Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Achenbach
© 2017 Dr. Achenbach|  Fachpraxis für Kieferorthopädie| Frankfurter Str. 9 | 57074 Siegen | Tel: 0271 54638  

Aktive Platten

Aktive      Platten      sind      aus      Kunststoff, Drahtelementen   und   oft   mit   Schrauben gefertigt.       Halteklammern       aus       Draht sorgen    dafür,    dass    die    Zahnspange    fest sitzt.    Eingebaute    Drahtteile    in    passiver Wirkung   können   die   Zunge,   Lippen   und Wangen      von      den      Zähnen      abhalten. Drahtelemente      oder      Schrauben      mit aktiver        Wirkung        bewegen        durch anhaltenden       Druck       Zähne       in       die vorbestimmte      Richtung,      dehnen      den Kiefer   und   erweitern   den   Zahnbogen.   So kann      Platz      für      engstehende      Zähne geschaffen    und    schief    stehende    Zähne gerade gerichtet werden.

Braucht mein Kind eine Zahnspange?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Ein Hinweis kann die schulzahnärztliche Untersuchung geben. Sprechen Sie unter Umständen auch mit ihrem Hauszahnarzt. Endgültig kann diese Frage nur durch eine fachzahnärztliche Untersuchung beim Kieferorthopäden geklärt werden. Im Interesse Ihres Kindes werden wir den optimalen Zeitpunkt abwarten, um den Beginn der aktiven Behandlung gezielt festlegen zu können. Zum richtigen Zeitpunkt wird die notwendige Behandlung geplant und durchgeführt: Nach umfangreichen Befunderhebungen und Analysen wird die Diagnose gestellt und dann die einzelnen Therapieschritte sowie die Behandlungsmethode festgelegt. Jeder Behandlungsplan wird dabei individuell erstellt.

Bionatoren

Soll    die    Lage    der    Kiefer    zueinander beeinflusst     werden,     z.B.     wenn     der Unterkiefer    zu    weit    zurückliegt,    sind manchmal                  Behandlungsgeräte erforderlich    ,    die    aus    "einem    Stück" gefertigt   sind.Diese   Geräte,   die   Ober- und    Unterkiefer    zugleich    regulieren und   die   Bisslage   der   Kiefer   zueinander korrigieren,     liegen     -     da     sie     keine Halteelemente   an   den   Zähnen   haben   - ganz      locker      im      Mund.      Dadurch trainiert     er     die     Muskeln     im     Mund (Kau-   und   Lippenmuskulatur),   richtet die    einzelnen    Zähne    und    regelt    das Aufeinanderpassen    der    oberen    und unteren Zahnreihe.

Multibracket-Apparatur

Die    feste    Zahnspange    oder    Multiband- Apparatur    besteht    im    wesentlichen    aus drei     Komponenten:     Brackets     auf     den vorderen      Zähnen,      Bänder      auf      den grossen    Backenzähnen    und    Bögen    zur Steuerung    der    Zahnbewegungen.    Über die         Bögen         können         die         Zähne dreidimensional           bewegt           werden. Dadurch     sind     mit     der     Multibracket- Apparatur               deutlich               genauere Zahnbewegungen        in        allen        Raum- richtungen     möglich.     Der     Umgang     mit dieser     Apparatur     erfordert     besondere Erfahrung,    weshalb    wir    empfehlen,    die Behandlung     mit     dieser     Apparatur     nur durch     einen     Kieferorthopäden     durch- führen zu lassen.

Brackets

Brackets werden auf die Zähne geklebt und dienen als “Griff”, um die Zähne über die Bögen bewegen zu können.

Bänder

Bänder halten deutlich besser wie Brackets an den Zähnen. Die werden häufig auf die großen Seitenzähne zementiert.

Aligner

Aligner sind mnanchmal auch bei Jugendlichen eine Alternative zur festen Zahnspange.
KFO-Praxis Dr. Achenbach
© 2016   Dr. Achenbach |  Fachpraxis für Kieferorthopädie|  Frankfurter Str. 9| 57074 Siegen| Tel: 0271 54638 

Aktive Platten

Aktive   Platten   sind   aus   Kunststoff,   Drahtelementen   und   oft   mit Schrauben   gefertigt.   Halteklammern   aus   Draht   sorgen   dafür,   dass die     Zahnspange     fest     sitzt.     Eingebaute     Drahtteile     in     passiver Wirkung    können    die    Zunge,    Lippen    und    Wangen    von    den Zähnen    abhalten.    Drahtelemente    oder    Schrauben    mit    aktiver Wirkung     bewegen     durch     anhaltenden     Druck     Zähne     in     die vorbestimmte   Richtung,   dehnen   den   Kiefer   und   erweitern   den Zahnbogen.   So   kann   Platz   für   engstehende   Zähne   geschaffen   und schief stehende Zähne gerade gerichtet werden.

Braucht mein Kind eine Zahnspange?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Ein Hinweis kann die schulzahnärztliche Untersuchung geben. Sprechen Sie unter Umständen auch mit ihrem Hauszahnarzt. Endgültig kann diese Frage nur durch eine fachzahnärztliche Untersuchung beim Kieferorthopäden geklärt werden. Im Interesse Ihres Kindes werden wir den optimalen Zeitpunkt abwarten, um den Beginn der aktiven Behandlung gezielt festlegen zu können. Zum richtigen Zeitpunkt wird die notwendige Behandlung geplant und durchgeführt: Nach umfangreichen Befunderhebungen und Analysen wird die Diagnose gestellt und dann die einzelnen Therapieschritte sowie die Behandlungsmethode festgelegt. Jeder Behandlungsplan wird dabei individuell erstellt.

Bionatoren

Soll   die   Lage   der   Kiefer   zueinander   beeinflusst   werden,   z.B.   wenn der       Unterkiefer       zu       weit       zurückliegt,       sind       manchmal Behandlungsgeräte   erforderlich   ,   die   aus   "einem   Stück"   gefertigt sind.Diese   Geräte,   die   Ober-   und   Unterkiefer   zugleich   regulieren und   die   Bisslage   der   Kiefer   zueinander   korrigieren,   liegen   -   da   sie keine    Halteelemente    an    den    Zähnen    haben    -    ganz    locker    im Mund.    Dadurch    trainiert    er    die    Muskeln    im    Mund    (Kau-    und Lippenmuskulatur),   richtet   die   einzelnen   Zähne   und   regelt   das Aufeinanderpassen der oberen und unteren Zahnreihe.

Multibracket-Apparatur

Die    feste    Zahnspange    oder    Multiband-Apparatur    besteht    im wesentlichen   aus   drei   Komponenten:   Brackets   auf   den   vorderen Zähnen,   Bänder   auf   den   grossen   Backenzähnen   und   Bögen   zur Steuerung    der    Zahnbewegungen.    Über    die    Bögen    können    die Zähne    dreidimensional    bewegt    werden.    Dadurch    sind    mit    der Multibracket-Apparatur    deutlich    genauere    Zahnbewegungen    in allen      Raum-richtungen      möglich.      Der      Umgang      mit      dieser Apparatur       erfordert       besondere       Erfahrung,       weshalb       wir empfehlen,   die   Behandlung   mit   dieser   Apparatur   nur   durch   einen Kieferorthopäden durch-führen zu lassen.

Brackets

Brackets werden auf die Zähne geklebt und dienen als “Griff”, um die Zähne über die Bögen bewegen zu können.

Bänder

Bänder halten deutlich besser wie Brackets an den Zähnen. Die werden häufig auf die großen Seitenzähne zementiert.

Aligner

Aligner sind mnanchmal auch bei Jugendlichen eine Alternative zur festen Zahnspange.